Botanikai-Természetvédelmi Folyóirat

Journal of Pannonian Botany

Kitaibelia vol. 9 – no. 1. (2004) p.25-30.

A lícium (Lycium barbarum L., syn.: L. halimifolium Mill.) magyarországi története
Priszter Szaniszló
Cikk letöltése: [pdf] (191 Kb)

Kivonat:

Das Vorkommen von Lycium barbarum ist in Ungarn heutzutage schon überall ganz gemein. Die erste Daten stammen um 1800 von P. Kitaibel. Damals war die Verbreitung von diesem Art im Karpaten-Becken noch überhaupt nicht allgemein. Die wirkliche Einbürgerung – auf Grund herbarischen und literarischen Daten – geschah höchstwahrscheinlich zwischen den Jahren 1810 und 1820.

In Ungarn kommt vereinzelt auch noch der chinesische Bocksdorn (L. chinense L.) verwildert vor, der übrigens schon seit langem kultiviert wurde.