Botanikai-Természetvédelmi Folyóirat

Journal of Pannonian Botany

Kitaibelia vol. 6 – no. 2. (2001) p.377-380.

Tatárjuharos-lösztölgyes maradványok a Nyugat-Mezőföldön (előzetes közlemény)
Sonnevend Imre
Cikk letöltése: [pdf] (144 Kb)

Kivonat:

Im Gebiet von West-Mezõföld, im Nachbargebiet des Flachlandes von Sárrét, an einigen, südlich von Nádasdladány liegenden Teilen des Löss-Rücken, zuerst an den steilen Talseiten und an den Schneiden der Hügel bestehen einige, bis jetzt unbekannte Fragmente des Tatarenahorn-Eichen-Lösswaldes. Die sind reich im Strauchschicht mit Cotinus coggygra. Im Teil des Waldes "Vadaskert=Wildgarten" findet man mehrere hundert Exemplare von Ajuga laxmanni, im Kasza-Tal ist ein sehr reicher Bestand von Doronicum hungaricum und Phlomis tuberosa. Die Forschung der Eichen-Lösswalder im West-Mezõföld wird im Jahre 2002. vom Vervasser vortgesetzt.