Botanikai-Természetvédelmi Folyóirat

Journal of Pannonian Botany

Kitaibelia vol. 4 – no. 2. (1999) p.229-246.

Adatok és kiegészítések a magyar flóra ismeretéhez
Király Gergely – Király Angéla
Cikk letöltése: [pdf] (1270 Kb)

Kivonat:

In der Studie werden Angaben über 52 Taxa, hauptsächlich von der Umgebung von Sopron (NW-Ungarn) behandelt und anhand älterer Mitteilungen ausgewertet. Im Interesse der besseren Identifikation und einfacheren Bearbeitung (gedacht für die zukünftige Flora-Datenbasis Ungarns) sind auch die Quandranten-Nummern der Fundorte laut System der Kartierung der Flora Mitteleuropas angegeben. Daneben werden auch taxonomische und bestimmungstechnische Problemen einiger kritischen Taxa (Medicago x varia, Knautia arvensis subsp. rosea, Bromus carinatus) behandelt.

Wichtige Neuvorkommen sind die folgenden: Bromus carinatus (Sopron), Rubus phoenicolasius (Fertőrákos, Sopron), erste Angabe beider Arten für Ungarn; Knautia arvensis subsp. rosea (eine Sippe mit umstrittener taxonomischen Bewertung, gesammelt auf dem Eisenberg im Burgenland (Österreich) und auf dem Ruster Höhenzug bei Fertőrákos); der erste Fund von Tamus communis (Ruster Höhenzug bei Sopron), und der zweite von Calamagrostis varia (Ruster Höhenzug bei Sopron) von W-Transdanubien. Im Eupannonicum (Ungarische Tiefebene), auf ungarischem Gebiet, wurden zum ersten Mal Agrimonia procera und Carex buxbaumii nachgewiesen.

Neue Entdeckungen mit regionaler Bedeutung: Alchemilla subcrenata (neu für das Ödenburger Gebirge und für W-Transdanubien), Acer tataricum, Chaerophyllum aromaticum (beide neu für den Ruster Höhenzug), Cerastium sylvaticum (Rabnitz-Ebene, bisher einziger Fund in NW-Transdanubien). Weiters sind noch die Vorkommen einiger seltener Vertreter der Segetalunkräuter zu erwähnen, wie Consolida orientalis (Sopron und Csorna) und Silene dichotoma (Fertőrákos).