Botanikai-Természetvédelmi Folyóirat

Journal of Pannonian Botany

Kitaibelia vol. 10 – no. 1. (2005) p.194-196.

Epipactis atrorubens (Hoffm.) Schult. a Mezőföldön
Voigt Wilfried
Cikk letöltése: [pdf] (142 Kb)

Kivonat:

Die Braunrote Stendelwurz kommt, laut einschlägiger Literatur, in Ungarn noch zahlreich vor, weist jedoch auf etwa halber Landesfläche entweder überhaupt keine (östlich der Theiß) oder keine aktuellen Fundorte auf. Letztere Feststellung bezieht sich auf das von Donau - beidseitig verlängerter Balaton-Linie - südlicher Staatsgrenze umschlossene, fast ein Viertel der Landesfläche ausmachende Dreieck. Vorliegende Publikation befasst sich mit einer vom Verfasser in diesem Gebiet, in der Gemarkung der Stadt Paks neuentdeckten Epipactis atrorubens - Population. Die Pflanzen gedeihen in einem kleinen Graupappel-Hain (Populus x canescens), auf Kalk-Sandboden. Standortverhältnisse, Cönölogie (Aufnahme) und biometrische Parameter des Vorkommens werden ausführlich dargelegt und diskutiert. Einige der Pflanzen erinnern an eine durch Soó (1927) aus den Sand-Pappelständen des Donau-Theiß-Zwischenlandes beschriebene subsp. borbasii (Stengelblätter 2,5–5 cm lang; kürzer, oder nur wenig länger als die Stengelglieder). Bei der Mehrzahl sind jedoch die Stengelblätter deutlich  länger als die Stengelglieder, so daß jener Habitus auch vom Verfasser nur für eine „Durstform” suboptimaler Humiditätsverhältnisse gehalten wird.